23.09.2014 0 Kommentare

Gewerkschaftspräsident in Waidhofen: „Mission: Wirtschaft 2050“ lädt zu weiterem Referat.

Erich Foglar

ÖGB-Präsident Erich Foglar kommt in die Stadt der Türme. Foto: privat

Waidhofen | Nach dem Auftakt-Referat zur „Mission: Wirtschaft 2050“ von Heini Staudinger im restlos gefüllten Kristallsaal, kommt schon am kommenden Montag, dem 29. September, ÖGB-Präsident Erich Foglar in die Stadt der Türme.

„Es freut uns, dass es in Waidhofen in wenigen Tagen die Chance gibt, mit diesem mächtigen Vertreter der Arbeiterinnen und Arbeiter in Diskussion treten zu können.“, so die vier jugendlichen Veranstalter der Mission: Wirtschaft 2050. Der gelernte Werkzeugmacher Foglar steht seit 2009 an der Spitze der mitgliederstarken Gewerkschaftsorganisation ÖGB. Gespannt dürfen die Besucher auf seine Ausführungen zur aktuellen „Lohnsteuer-runter“-Kampagne mit 700.000 Unterzeichnern ebenso sein, wie auf eine Krisenanalyse und mögliche Auswege aus der Sicht der Gewerkschaft. Auch das in der Öffentlichkeit sehr emotional diskutierte Thema der Vermögenssteuern wird Teil des Referats sein. Im kürzlich präsentierten Steuermodell von ÖGB und Arbeiterkammer sollen sie ein Drittel der geforderten Lohnsteuersenkung von sechs Milliarden finanzieren.

Foglar wird nicht ausschließlich bei tagespolitischen Themen verharren, sondern auch grundsätzliche Vorstellungen der Gewerkschaft zu einer funktionierenden Wirtschaft und Gesellschaft für das Jahr 2050 artikulieren. Seine Ideen und Vorschläge, wie wir das System Wirtschaft bis ins Jahr 2050 verändern sollen, werden nach dem Vortrag für rund eine Stunde mit dem Publikum diskutiert werden können. „Wir möchten alle – egal ob sie die Ideen Foglars teilen oder ablehnen – zu einer offenen Diskussion einladen. Wir wünschen uns, dass so viele wie möglich die Möglichkeit, so unmittelbar mit diesem wichtigen Player in der österreichischen Politik in Kontakt zu treten, nutzen“, sagt Raphael Kößl, einer der Organisatoren. Den Abschluss der Mission: Wirtschaft 2050 wird schließlich der international renommierte Experte Franz Josef Radermacher (Global Marshall Plan Initiative) am 13. Oktober bilden.

Für einen gemütlichen Ausklang sorgt das vom Weltladen Waidhofen und den Hoflieferanten zur Verfügung gestellte Buffet. Der Eintritt ist frei, Beginn ist um 19 Uhr im Kristallsaal. Um Anmeldung unter: www.wirtschaft2050.at wird gebeten.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.