07.03.2018 0 Kommentare

Hells Bells – Der Teufel hat den Schnaps gemacht

Das Musikrevue-Ensemble der Sommerspiele Melk steht nun fest: Neben den bewährten Publikumslieblingen der letzten Jahre, wie Sigrid Brandstetter, Terry Chladt, Thomas Dapoz und dem Sänger Peter Groißböck, wird die Hälfte des Ensembles aus neuen, hochkarätigen Darstellerinnen und Darstellern bestehen.

Hells Bells – Der Teufel hat den Schnaps gemacht, Musikrevue von Rita Sereinig und Alexander Hauer, 5. Juli bis 14. August
Foto: Daniela Matejschek

So bespielt etwa Stefan Bleiberschnig nicht nur regelmäßig die Bühnen in Wien und Baden, auch die führenden Theaterhäuser in Berlin, Linz und Graz zählen zu den Auftrittsorten des ehemaligen Wiener Sängerknaben. Mit Judith Jandl und Marina Petkov stehen gleich zwei der neuen Ensemblemitglieder derzeit im Raimundtheater bei der Erfolgsproduktion „I am from Austria“, dem Musical mit den Hits von Rainhard Fendrich, auf der Bühne; für Marina Petkov die zweite Produktion am ersten Musicalhaus Wiens nach „Mozart!“, Judith Jandl war zuvor unter anderem auch in Disney-Produktionen in der Wiener Stadthalle oder am Berliner Theater des Westens zu sehen. Auch Katharina Dorian stand bereits mehrmals am Raimundtheater auf der Bühne („Tanz der Vampire“, „Rebecca“ und „The Producers“).

Diese geballte Frauenpower repräsentiert auch Rita Sereinig, die Regisseurin der Musikrevue, die heuer das erste Mal in Melk mitwirkt. Derzeit steht Sereinig nicht nur mit ihren Kolleginnen beim Fendrich-Musical auf der Bühne des Raimundtheaters, sie probt auch an der Volksoper mit Regisseur Henry Mason (Regie der Musikrevue 2011) für das Musical „Karussell“ als Darstellerin und inszeniert am Theater der Jugend die Produktion „13“, die im April im Gasometer Premiere feiern wird.

„Die Zusammenstellung des Ensembles ist immer ein spannender Spagat“, erklärt Alexander Hauer, künstlerischer Leiter der Sommerspiele Melk. „Zum einen setze ich immer auf Stützen des bestehenden Ensembles, zum anderen wollen wir natürlich auch immer wieder neue Künstlerpersönlichkeiten präsentieren. Für die diesjährige Revue ist uns da ein wunderbarer Mix gelungen; die Lust auf die Produktion, Hells Bells‘ ist im Team schon jetzt unglaublich spürbar. Bei den zuletzt kalten Temperaturen freue ich mich umso mehr auf einen theatralisch heißen Sommer!“

Zur Musikrevue
Eine aberwitzige Story, ein freches Ensemble, ein Abend voller Überraschungen und zugleich nostalgischer Erinnerungen, vor allem aber 40 Welthits der Rock- und Popgeschichte, neu gemixt und gewürzt mit deutschsprachigen Songs, die alle wiedererkennen: das sind seit acht Jahren die erfolgreichen Zutaten der Melker Musikrevue.
Auf diesen fixen Säulen aufbauend, werden 2018 neue Geschmacksrichtungen eingebaut: eine Brise Zirkus, eine Spur von Varietee, kecke Choreographien, rhythmische Performances und auch neue Farben in den musikalischen Arrangements.

HELLS BELLS – Der Teufel hat den Schnaps gemacht
Musikrevue von Rita Sereinig und Alexander Hauer 5. Juli bis 14. August 2018
Buch: Rita Sereinig und Alexander Hauer
Musikalische Leitung und Arrangements: Gerald Huber und Michael Strauss Regie: Rita Sereinig
Besetzung: Sigrid Brandstetter, Terry Chladt, Thomas Dapoz, Peter Groißböck. Neuzugänge: Stefan Bleiberschnig, Katharina Dorian, Judith Jandl, Marina Petkov

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.