26.10.2016 0 Kommentare

Hilfswerk freut sich über 4000. Notruftelefon-Kundin

Johanna Tagwerker ist die 4000. Notruftelefon-Kundin in Niederösterreich. Präsidentin Michaela Hinterholzer bedankte sich bei Frau Tagwerker persönlich für das Vertrauen in das Hilfswerk und überreichte einen großen Blumenstrauß in den Hilfswerk-Farben.

Produktmanagerin Notruftelefon Susanne Christiane, 4000. Notruftelefon-Kundin Johanna Tagwerker, Michaela Hinterholzer Foto: Hilfswerk NÖ

Produktmanagerin Notruftelefon Susanne Christiane, 4000. Notruftelefon-Kundin Johanna Tagwerker, Michaela Hinterholzer
Foto: Hilfswerk NÖ

Das Notruftelefon bietet ein Gefühl der Sicherheit – rund um die Uhr. Das weiß auch die 4000. niederösterreichische Notruftelefon-Kundin Johanna Tagwerker zu schätzen. Mit dem mobilen Funksender, den Frau Tagwerker als Armband trägt, kann sie jederzeit Hilfe holen. Wenn sie sich nicht wohl fühlt, wenn sie stürzt, wenn sie nicht aufstehen kann oder wenn sie einfach nur reden will. Ein Druck auf den mobilen Sender genügt, und schon wird die Notrufzentrale des Hilfswerks alarmiert. Insgesamt sind mittlerweile 4000 “Schutzengel am Handgelenk” in ganz Niederösterreich im Einsatz. Für dieses Vertrauen bedankte sich Hilfswerk Niederösterreich-Präsidentin Michaela Hinterholzer persönlich bei der 4000. Kundin Frau Tagwerker. Hinterholzer liegt dieses Service besonders am Herzen: „Von dem Notruftelefon profitiert die ganze Familie. Die Kundinnen und Kunden erleben eine ganz neue Art von Sicherheitsgefühl und auch die Angehörigen können aufatmen weil sie wissen, dass ihre Liebsten jederzeit Hilfe bekommen.“

Geholfen wird per Knopfdruck: Rasch und kompetent

Denn Hilfe ist im Bedarfsfall rasch organisiert: Ein Knopfdruck auf den Funksender reicht aus und Frau Tagwerker wird automatisch in die permanent besetzte Notrufzentrale des Hilfswerks verbunden. Da alle Daten wie Name, Alter oder Krankheiten, gespeichert sind, können die Mitarbeiter rasch und gezielt Hilfe organisieren – egal ob Wochenende, Feiertag oder mitten in der Nacht. Binnen weniger Minuten können die angegebene Vertrauensperson, Arzt oder Rettung zur Stelle sein. Dieses Wissen beruhigt Frau Tagwerker ebenso wie ihre Angehörigen.

Notruftelefon-Erweiterungen für mehr Sicherheit

Mit der Servicetaste am Notruftelefon können Kunden und Kundinnen täglich von 8 bis 17 Uhr Zusatzleistungen bestellen: Dazu gehören die Organisation von Arztterminen, Taxibestellungen oder Erinnerungsalarme. Der Rauchmelder ist mit dem Notruftelefon gekoppelt und löst bei Rauchbildung einen Feueralarm in der Notrufzentrale aus.

info | hilfswerk.at/niederoesterreich

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.