13.09.2018 0 Kommentare

Hilfswerk Niederösterreich – Berufsfelder mit Zukunft

Das Hilfswerk Niederösterreich feiert 2018 sein 40-jähriges Bestehen. In den letzten vier Jahrzehnten hat sich die Sozialorganisation zu einem der größten Arbeitgeber des Landes entwickelt. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern – ob in der Pflege und Therapie, der Kinderbetreuung und Familienberatung oder im organisatorischen Bereich.

Christoph Gleirscher (Geschäftsführer Hilfswerk Niederösterreich) / Michaela Hinterholzer (Präsidentin des Hilfswerk Niederösterreich). Foto: Hilfswerk Niederösterreich, Franz Gleiß

Das Hilfswerk Niederösterreich ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen im Eigentum des Vereins Hilfswerk Niederösterreich. Heute ist das Unternehmen eine der fünf großen Sozialorganisationen des Landes und Arbeitgeber für rund 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 500 Tageseltern sind als Selbstständige für das Hilfswerk Niederösterreich tätig.

So spannend ist mobile Pflege

Die Kernkompetenz des Hilfswerks Niederösterreich liegt in der mobilen Pflege. Der Personalmangel wird die Branche auch in den nächsten Jahren begleiten. „Die Verantwortung für uns als Arbeitgeber ist es, das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass wir für bestehende Mitarbeiterinnen die Nummer eins als Arbeitsgeber sind und bleiben. Potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten wir positiv auf das Zukunftspotential hinweisen, das in den Berufsfeldern steckt, die das Hilfswerk Niederösterreich als Arbeitsgeber bietet“, so Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich.  

Wie einzigartig es sein kann, im Bereich Hilfe und Pflege tätig zu sein, sehen wir bei der Diplomkrankenpflegerin Daniela M. aus der Sozialstation Schmidatal. Die diplomierte Krankenpflegerin betont vor allem die Flexibilität und Eigenständigkeit ihrer täglichen Arbeit:  

„Nirgendwo sonst, ist es möglich, so eigenständig zu arbeiten, wie in der mobilen Pflege. Da man vorwiegend alleine beim Kunden ist, müssen oft schnelle Entscheidungen getroffen werden, das ist zwar gerade am Anfang eine Herausforderung, macht die Tätigkeit aber enorm abwechslungsreich und spannend. Nachdem ich bereits viele Jahre in der mobilen Pflege beim Hilfswerk Niederösterreich tätig bin, kann ich mir keinen anderen Job – beispielsweise im stationären Bereich – mehr vorstellen. Ich kann nur allen jungen Menschen raten, die vor der Entscheidung stehen, der mobilen Pflege einfach eine Chance zu geben.“

Unternehmensstrategie – Veränderungen, Herausforderungen, Ziele
Michaela Hinterholzer präsentierte gemeinsam mit Geschäftsführer Mag. Christoph Gleirscher die neue Unternehmensstrategie 2025. Darin wurden die Veränderungen und Ziele der nächsten Jahre festgelegt.  Um auf dem Weg ins Jahr 2025 das passende Angebot zu haben, legt das Hilfswerk Niederösterreich einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung. Das Unternehmen sieht Digitalisierung als Chance. Als Chance Mitarbeiter/innen, Kund/innen und Partner zu unterstützen.

„Gemeinsam finden wir die passende Lösung für dich und deine Familie“

So unterschiedlich Familiensituationen sein können, so verschieden und individuell sind auch die Angebote und Leistungen des Hilfswerks. Das Hilfswerk Niederösterreich gibt Familien in schwierigen Lebenssituationen Halt und Orientierung. Die Expertinnen und Experten aus dem Bereich Hilfe und Pflege daheim und den Familien- und Beratungszentren unterstützen Betroffene dabei, krisenhafte Situationen zu überstehen und sich neu zu orientieren.

web | www.hilfswerk.at/niederoesterreich

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.