24.04.2017 0 Kommentare

Hoch lebe die Mostkultur

Jedes Jahr am letzten Sonntag im April, heuer am 30. April, wird der Tag des Mostes gefeiert. Die Betriebe an der Moststraße laden zum Feiern ein.

Foto: schwarz-koenig.at

Foto: schwarz-koenig.at

Eine gute Gelegenheit um den vergorenen Birnensaft gebührend zu feiern bietet sich beim Seppelbauer (Amstetten). Der Mostfrühshoppen, der gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Euratsfeld veranstaltet wird, ist mittlerweile schon fast zur Tradition geworden. Neben verschiedenen Mosten stehen auch Edelbrände für Verkostungen bereit. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auch Familie Hauer (Ardagger Stift) feiert den Tag des Mostes mit einem musikalischen Frühshoppen im Heurigen. Ab 11.00 Uhr erwartet die Gäste außerdem ein warmes Mostviertler Schmankerlbuffet, das man nicht verpassen darf. Ein weiterer beliebter Treffpunkt ist auch der Weistracher Mostkirtag, der zum Verkosten und Feiern einlädt.

Live bei einem Mostbaron

Ebenfalls musikalisch feiert der Most-Bauernhof Distelberger (Amstetten). Ab Mittag werden die Pforten geöffnet. Ab 15.00 Uhr musiziert Martin Gutleder live bei freiem Eintritt. Am Abend gibt es zusätzlich zur g’schmackigen Jause auch warme gebratene Stelzen. Gemeinsam mit drei weiteren Betrieben ist der Betrieb auch Teil der „Amstettner Moststraßen-Rally“.

Jung und modern

Wer den Feiertag der Mostviertler besonders „chillig“ begehen möchte, der begibt sich von 11.00 bis 17.00 Uhr auf den Öhlinger Dorfplatz. Diesen verwandelt Familie Farthofer bei Schönwetter in eine Dorflounge und es warten Liegestühle und Enzis auf alle Frischluftfanatiker. Säfte, kreative Cocktails und regionale Spirituosen von der Mostelleria (Öhling) dürfen da natürlich nicht fehlen.

Gediegen essen mit Mostbegleitung

Beim Gafringwirt (Euratsfeld) dreht sich am Tag des Mostes alles um Spargel und Most. In der gemütlichen Stube wartet auf die Gäste ein Menü mit Mostbegleitung. Wer als Einstimmung auf den Feiertag bereits am Tag vor dem Tag des Mostes – also am 29. April – ein feines Gourmetmost-Degustationsmenü genießen möchte, ist im Panoramastüberl (Randegg) am Hochkogel genau richtig. Vom Birnentraum-Aperitif über Bärlauchcremesuppe bis zum Beiried mit Spargel lässt das Menü keine kulinarischen Wünsche offen. Um Voranmeldung wird gebeten.

Im Zentrum der Birne

Auch das MostBirnHaus (Ardagger Stift) lädt zum Tag des Mostes ein. Lernen Sie in der Ausstellung alles über den Weg der Birne und das Mostviertel, verkosten Sie sich durch die edlen Tropfen der Region und genießen Sie anschließend den Tag auf der Terrasse oder im Café-Bereich.

info | gockl.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.