14.07.2014 0 Kommentare

Innovation „Made in Neubruck“: Wasserkraftschnecke ist marktreif.

PF_71a

Besichtigung der künftigen Produktionshalle der Hydroconnect GmbH im Interkommunalen Betriebsgebiet Neubruck: Vizebürgermeister Franz Aigner, Eisenstraße-Obmann und ehrenamtlicher Geschäftsführer der „Neubruck Immobilien GmbH“, Andreas Hanger, Geschäftsführer Walter Albrecht (Hydroconnect GmbH), Landesrat Stephan Pernkopf, Geschäftsführer Paul Edelsegger (Hydroconnect GmbH) sowie die beiden Vorsitzenden der „Neubruck Immobilien GmbH“, Bürgermeisterin Christine Dünwald und Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (v.l.). Foto: NLK/Burchhart

Eisenstraße | Nach zweijähriger Forschung sind die geforderten Versuchsreihen für eine neuentwickelte Wasserkraftschnecke abgeschlossen. Ab 2015 wird die Innovation in Neubruck produziert.

Gute Neuigkeiten verkündeten die Verantwortlichen der Firma Hydroconnect beim Besuch durch Landesrat Stephan Pernkopf am Donnerstag, 3. Juli in Neubruck. Das Unternehmen, das sich als erster Betrieb im Interkommunalen Betriebsgebiet Neubruck ansiedeln wird, hat nach zweijähriger Forschung die geforderten Versuchsreihen abgeschlossen. Das Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement der Boku Wien hat dem System bewertet und für gut befunden. „Derzeit sind wir mit der Fertigungsüberleitung beschäftigt. Gemeinsam mit dem Verbund haben wir ein Pilotprojekt an einem Kraftwerk in der Steiermark fixiert, mit weiteren Betreibern projektieren wir gerade“, freuen sich die beiden Geschäftsführer Walter Albrecht und Paul Edelsegger.

Die von Hydroconnect entwickelte Wasserkraftschnecke ermöglicht Fischen erstmals eine völlig gefahrlose und kraftschonende Auf- und Abwärtswanderung an Staustufen und Wehranlagen und punktet mit einem hohen energetischen Wirkungsgrad. Besonders interessiert an der Wasserkraftschnecke, die gleichzeitig eine platz- und kostensparende Fischwanderhilfe sein soll, zeigt sich Energie-Landesrat Stephan Pernkopf: „Eine spannende Innovation, um Energieerzeugung und Ökologie noch besser zu vereinen. Die laufenden Untersuchungen werden zeigen, ob und wie gut die Wasserkraftschnecke als Fischaufstiegshilfe in Zukunft einsetzbar ist.“

Mit dem Produktionsbetrieb in der Halle 3 in Neubruck wird Hydroconnect Ende 2015 losstarten. Während der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ steht die Halle, die gerade basissaniert wird, als adaptierter Veranstaltungsraum zur Verfügung.

Info | www.hydroconnect.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.