02.06.2016 0 Kommentare

Innovativste Holzbaulösungen wurden vor den Vorhang geholt

Das Naturpark-Zentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck heimste bei der Verleihung des NÖ Holzbaupreises 2016 eine Anerkennung ein. Aus über 90 Einreichungen reiht es sich damit in die Riege der zehn ausgezeichneten Bauwerke ein.

Das Naturpark-Zentrum Ötscher-Basis bleibt als touristischer Angelpunkt erhalten. Foto: Fred Lindmoser

Das Naturpark-Zentrum Ötscher-Basis bleibt als touristischer Angelpunkt erhalten.
Foto: Fred Lindmoser

Aus insgesamt 98 Einreichungen für den Niederösterreichischen Holzbaupreis 2016 wurden im Rahmen der Preisverleihung am 23. Mai im “Büro Ideen Zentrum Blaha” in Korneuburg die besten geehrt. Eine siebenköpfige Experten-Jury aus den Bereichen Tragwerksplanung, Architektur und Holzbau ermittelte in den fünf Kategorien „Wohnbauten“, „Um- und Zubau, „Sanierung“, „Öffentliche und Kommunalbauten“, „Nutzbau“ und „Außerhalb von Niederösterreich“ je einen Preisträger und eine Anerkennung.
Der Anerkennungspreis in der Kategorie „Öffentliche und Kommunalbauten“ wurde dem Naturparkzentrum Ötscher-Basis verliehen. „Es ist ein bemerkenswerter Achtungserfolg, dass wir mit unserem Gebäude nominiert wurden und noch dazu eine Anerkennung erhalten haben“, bekräftigt Andreas Purt, Geschäftsführer der Naturpark Ötscher-Tormäuer GmbH. Das Bauwerk wurde im Vorjahr im Rahmen der Landesausstellung 2015 „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ mit dem Architekturbüro Pesendorfer und Machalek errichtet.
„Ein Projekt in unserer Heimatgemeinde Annaberg bauen zu dürfen ist eine besondere Freude. Auf regionale Baumaterialien, Formensprache und Firmen zurückzugreifen ist uns ein großes Anliegen. Damit einen niederösterreichweit begehrten Preis zu gewinnen, motiviert und bestätigt unsere Arbeit“, sagt Architektin Veronika Wagner-Pesendorfer über die Anerkennung. Das Architekturbüro Pesendorfer und Machalek beschäftigt zehn Mitarbeiter an zwei Standorten in Wien und Annaberg.

Ötscher-Basis bleibt touristisch bespielt

„Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit steht die Ötscher-Basis auch weiterhin als regionales Kompetenzzentrum und Ausgangspunkt für Wanderungen in den Naturpark. Das Naturvermittler-Programm wird fortgesetzt, bei Kochwerkstätten im Restaurant der Ötscher-Basis wird die Kulinarik des ÖTSCHER:REICHs erforscht“, so Purt, der damit auch die touristische Wertschöpfung für die Region unterstreicht. Der NÖ Holzbaupreis, der nun bereits zum 15. Mal vergeben wurde, hat eine positive Strahlkraft für innovatives Bauen entwickelt: „Die Planungen werden immer kreativer und jedes Jahr gibt es neue technische Lösungen. Dadurch gewinnt Holz als Baustoff für Bauherren und Planer jedes Jahr an Attraktivität“, sagt auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, die den Preis in Kooperation mit der ARGE proHolz Niederösterreich und der Landwirtschaftskammer Niederösterreich ausgelobt hat.

info | naturpark-oetscher.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.