09.04.2014 0 Kommentare

Köpfe rauchten in der Radwerkstatt: Ideen sprudelten für Ybbstalradweg.

PF_25

Viele Köpfe aus allen sieben Gemeinden (Waidhofen/Ybbs, Ybbsitz, Opponitz, Hollenstein/Ybbs, St. Georgen/Reith, Göstling/Ybbs und Lunz am See) arbeiteten bei der zweitägigen Radwerkstatt in St. Georgen am Reith an der touristischen Angebotsentwicklung und Inszenierung des Ybbstalradwegs. Begleitet wurden sie dabei von den Experten Josef Lueger, Ernst Miglbauer, Lisa Schmidt und Anita Eybl (vorne, mit Rädern).
Foto: www.eisenstrasse.info

Eisenstraße | Die Arbeit am touristischen Inszenierungskonzept für den Ybbstalradweg geht in die heiße Phase: Am vergangenen Mittwoch tauschten Gemeindevertreter, Touristiker und radbegeisterte Bürger aller sieben an der Strecke gelegenen Ortschaften ihre Ideen für die touristische Ausrichtung des Leitprojekts aus.

Unter Anleitung der Experten Josef Lueger, Lisa Schmidt, Anita Eybl und „Mr. Radweg“ Ernst Miglbauer arbeitete die knapp 40 Personen starke Gruppe im Gemeindesaal von St. Georgen am Reith konkrete Inszenierungsideen aus. Die Radwerkstatt wurde am Donnerstag mit Workshops für Beherberger, Streckenausfahrten und Gesprächen mit dem Planungsbüro Steinbacher-Graf  fortgesetzt.

„Es kam eine Fülle von spannenden Ideen heraus, die wir in den nächsten Wochen noch weiter vertiefen werden“, erklärte Moderator Josef Lueger. Im Fokus des LEADER-Projekts stehen die touristische Angebotsentwicklung und die bauliche Inszenierung des Radwegs zwischen Waidhofen/Ybbs und Lunz am See. „Wir möchten allen Teilnehmern herzlich für ihre engagierte Mitarbeit danken. Es war eine sehr positive Stimmung spürbar“, betonten die Spitzen des Gemeindeverbands Ybbstalradweg, Bürgermeister Martin Ploderer und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Helmut Schagerl, nach der Radwerkstatt, die mit einer gemütlichen „Radlerjause“ beendet wurde.

Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger gab einen Ausblick auf die kommenden Wochen: „Bis Mitte Mai wird das Rohkonzept fertig sein, bis Mitte Juni werden die Endergebnisse erwartet. Fest steht, dass wir das bestmögliche Inszenierungskonzept für den Ybbstalradweg entwickeln möchten.“ Dieses ist dann auch eine wichtige Basis für die baulichen Maßnahmen, die voraussichtlich im August beginnen werden.

Info | www.eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.