14.07.2016 0 Kommentare

Langweilig? Sicher nicht!

Bei der diesjährigen Museumsnacht Ostarrichi bewiesen 35 Kinder den Mut, eine Nacht im Museum zu verbringen. Museumsbetrieb einmal anders – Die Lautstärke, die man für ein Museum als normal empfinden würde, wurde in der Nacht vom 6. auf 7. Juli deutlich erhöht. Die Museumsbetreuer und Kinder hatten einen riesen Spaß und Party bis in die Morgenstunden.

Foto: Ostarrichi-Kulturhof

Foto: Ostarrichi-Kulturhof

Das runderneute Museum Ostarrichi wurde sofort von den Kindern entdeckt.
Ziel der Lesenacht: Das Museum soll von Kindern entdeckt werden. Manche Kinder erfahren damit einen neuen bisweilen fremden Ort: das Museum. Die Interaktiven Multi-Touch- Monitoren, der Europa-Spieltisch, die Kinderbroschüre und der Krone-Basteltisch blieben die ganze Nacht nicht unberührt.

Spaß im Museum

Kreativstationen, Spiele, Museumskino, Party und die böse Hexe standen am Nachtprogramm. Höhepunkt ist wie jedes Jahr ein Disneyfilm im Museumskino.
„Die Museumsnacht 2016 war sooo cool.“
„Ich melde mich nächstes Jahr auch an.“
„Die Museumsnacht ist jedes Mal super, mir gefällt es immer.“
„Es gibt immer etwas Neues zu entdecken“
„Mit Elisabeth und Maria macht es immer sehr viel Spaß“ „Wir freuen uns schon auf die nächste Museumsnacht“ …so die Statements von den Kindern im Gästebuch.

Im Sommer im Museum

Interaktiv präsentiert sich das Museum Ostarrichi. Familien, die selbstständig durch das Museum streifen wollen, steht ein Rätselheft zur Verfügung. Das freche Federl begleitet Klein und Groß in 7 Schritten durch die österreichische Geschichte. Kreativstationen, Interaktive Multi-Touch-Monitore, Europa-Spieltisch, Straßenkreiden-Malen im Hof des Ostarrichi-Kulturhofes, und vieles mehr.

info | museum-ostarrichi.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.