13.11.2014 0 Kommentare

Mair tritt nach 17 Jahren zurück. Werner Krammer neuer Bürgermeister von Waidhofen.

GR 1011 2

Werner Krammer mit seinen Vorgängern Wolfgang Mair und Wolfgang Sobotka. Foto: privat

Waidhofen | In einer außerordentlichen Sitzung des Gemeinderates wurde Werner Krammer zum neuen Bürgermeister der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs gewählt. Der offene Stadtratsposten wurde mit Fritz Hintsteiner besetzt. Heinz Dötzl wurde als neuer Gemeinderat angelobt.

Nachdem Langzeitbürgermeister Wolfgang Mair nach fast 17 Jahren sein Amt mit 2. November zurückgelegt hat, war eine Neuwahl des Bürgermeisters notwendig. In der dafür einberufenen Gemeinderatssitzung wurde der bisherige Finanz- und Kulturstadtrat Werner Krammer mit einer klaren Mehrheit gewählt. 29 von 36 Mandataren sprachen Krammer ihr Vertrauen aus.

Werner Krammer ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater von fünf Kindern. In seinem Beruf ist Krammer Lehrer für Physik am örtlichen Gymnasium. Der neu gewählte Bürgermeister trat bereits 2002 als Stadtrat für Kultur, Sport und Tourismus in den Gemeinderat  ein, seit dem Jahr 2008 übte er die Funktion des Finanz- und Personalstadtrates aus. Im Jahr 2012 übernahm er zu den Finanzen auch wieder die Kulturagenden.

„Neue Zeiten brauchen neue Antworten”

In seiner Antrittsrede vor dem Gemeinderat lud Krammer alle Fraktionen zur Zusammenarbeit ein. „Die Waidhofnerinnen und Waidhofner dürfen sich in Zeiten wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen erwarten, dass nicht gestritten sondern sachlich und zukunftsorientiert zusammengearbeitet wird“, so der neugewählte Bürgermeister. Er werde sich bemühen, alle politischen Kräfte ins Boot zu holen um seine Entscheidungen auf eine breite Basis zu stellen. Besonders wichtig sei es ihm den Entscheidungen auch rasche und konsequente Umsetzungen folgen zu lassen. „Neue Zeiten brauchen neue Antworten. Unser Bewertungsmaßstab darf nicht sein wie wir es bisher gemacht haben, sondern wie wir es noch besser machen können. Da kann vieles bleiben, weil es gut war, aber einiges wird sich ändern müssen, um in der heutigen Zeit die richtigen Antworten geben zu können“, so Krammer.

Ebenso wurde mit deutlicher Mehrheit der langjährige Gemeinderat Fritz Hintsteiner in den Stadtsenat gewählt. Hintsteiner feierte kürzlich seinen 60. Geburtstag, ist verheiratet und hat eine Tochter. Seit dem Jahr 2002 war er bereits als Gemeinderat tätig. Zusätzlich übt er seit dem Jahr 2012 die Funktion des Hauptschulausschuss-Obmann aus. Aufgrund des Ausscheidens von Wolfgang Mair aus dem Gemeinderat musste auch ein neues Gemeinderatsmitglied bestellt werden. Das freigewordene Mandat wurde mit dem 43-jährigen Heinz Dötzl besetzt. Dötzl ist im Beruf Polizist, verheiratet und hat zwei Kinder.

infowww.waidhofen.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.