03.03.2014 0 Kommentare

Mikl-Leitner gibt bekannt: Jeder dritte Wohnhaus-Einbruch passiert in NÖ.

640089_web_R_K_B_by_Martin Berk_pixelio.de

| In keinem anderen Bundesland dringen Kriminelle so oft in Wohnhäuser ein wie in Niederösterreich. 2012 wurde in Niederösterreich 2.157 Mal in Wohnhäuser eingebrochen.

Wie Innenministerin Johanna Mikl-Leitner auf eine parlamentarische Anfrage des Nationalratsabgeordneten Harald Vilimsky von der FPÖ bekanntgibt, wurde 2012 in Niederösterreich 2.157 mal in Wohnhäuser eingebrochen. Das war ein Drittel aller 6.420 derartigen Verbrechen, die man bundesweit registriert hat. Bei den Einbrechern offenbar besonders beliebt ist der “Speckgürtel” rund um die Bundeshauptstadt Wien. Mit großem Abstand an der Spitze der Wohnhaus-Einbrüche liegt der Bezirk Mödling, wo 325 solche Delikte aktenkundig geworden sind. Auf den Plätzen folgen die Bezirke Wien-Umgebung (261), Baden (172), Gänserndorf (163) und Korneuburg (139). (mm)

Info | www.bmi.gv.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.