27.04.2017 0 Kommentare

Mit vollem Körpereinsatz durch Amstetten

Unter dem Motto „beat the city“ findet am 25. Juni in Amstetten die dritte Auflage der City Attack statt. Nach dem Startschuss um 9.30 Uhr kämpfen sich die Teilnehmer über verschiedene Hindernisse, sei es auf Asphalt, in der Wiese oder durch Wasser und Dreck. Je nach Können und Selbstvertrauen kann man sich für 6, 8 oder 12 Kilometer Distanz entscheiden. Als Highlight werde es heuer etwa eine Rutsche am Amstettner Hauptplatz geben. Auch in der Ybbs seien Änderungen zum letzten Jahr geplant, so die Veranstalter. 

Christian Haberhauer (Geschäftsführer Tourismusverband Moststraße), Mag. Adolf Hammerl (Vorstandsdirektor der Sparkasse Amstetten), Jürgen Kaindl (Organisator der City Attack), Gerald Demolsky (Organisator der City Attack), Mag. Michael Wiesner (Vizebürgermeister Stadt Amstetten) Foto: Tanzer/Moststraße

Christian Haberhauer (Geschäftsführer Tourismusverband Moststraße), Mag. Adolf Hammerl (Vorstandsdirektor der Sparkasse Amstetten), Jürgen Kaindl (Organisator der City Attack), Gerald Demolsky (Organisator der City Attack), Mag. Michael Wiesner (Vizebürgermeister Stadt Amstetten)
Foto: Tanzer/Moststraße

Jürgen Kaindl, einer der drei Organisatoren erklärt: „Der Lauf wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles abverlangen. Unser Ziel ist aber schon, dass es für jedermann bewältigbar ist.“ Auch zu gewinnen gibt es einiges. Die größte Gruppe, die am Lauf teilnimmt gewinnt etwa ein Grillfest für 30 Personen. Auch eine Ballonfahrt oder ein Wochenende mit dem Moststraße-Tesla können Glückpilze abräumen. Eine Hüpfburg und eine Kletterwand sorgen für beste Unterhaltung auch beim jüngeren Publikum. Es lohnt sich also mit der ganzen Familie zu kommen. Mit dem Shuttle-Bus kann man gemütlich vom Stadion bis zum OBI-Parkplatz, wo ebenfalls ein Hotspot installiert wird, fahren.

Alle matchen sich

Gerald Demolsky vom Organisationskomitee erklärt, dass ein besonderes Novum des heurigen Laufs eine sogenannte Blaulicht-Wertung ist: „In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass viele Mitglieder verschiedener Feuerwehren teilgenommen haben. Um das zu berücksichtigen hatten wir die Idee der Blaulicht-Wertung. So können sich Mitglieder von Polizei, Feuerwehr und Rettung sportlich messen.“ Wie man am Beispiel des Businessruns in Ardagger sieht, haben auch immer mehr Firmen Interesse am sportlichen Wettstreit. Eine eigene Business-Wertung soll dem Rechnung tragen. Die Anmeldung für die City Attack in Amstetten läuft bereits seit Februar und ist unter cityattack.at möglich.

Sparkasse Amstetten als Hauptsponsor

Die diesjährige Auflage des „City Attack“ wird erstmals von der Sparkasse Amstetten als Hauptsponsor unterstützt. Vorstandsdirektor Adolf Hammerl dazu: „Die Veranstaltung verbindet wie keine andere Ausdauer, zur Bewältigung der Laufstrecke, wie auch Mut und Geschicklichkeit, zur Bewältigung der verschiedenen Hindernisse. Damit stellt die Veranstaltung die bestmögliche Verbindung zu unserer Initiative #glaubandich dar. Das sowohl auf Seite der Teilnehmer, vor allem aber auf Seite der Veranstalter, die Mut in der Kreation dieses neuen Veranstaltungsformates bewiesen haben und mit absoluter Professionalität in der Durchführung bestechen.“ Auch Vizebürgermeister der Stadt Amstetten Michael Wiesner ist sehr glücklich, dass der Lauf in Amstetten stattfindet: „Die City Attack ist mittlerweile ein fixer Bestandteil der Sportveranstaltungen. Die Stadt Amstetten steht voll hinter dieser Veranstaltung.“

info gockl.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.