04.12.2018 0 Kommentare

Miteinander mit „Mein Lehrbetrieb“ und „Ybbstaler Alpen“

Bei der Vollversammlung im Eventzentrum der Waidhofner Firma Elektro Oberklammer stellte sich die Eisenstraße Niederösterreich auf eine noch breitere Basis: Künftig werden der Verein „Mein Lehrbetrieb“ und der in Gründung befindliche Verein „Ybbstaler Alpen“ als Zweigvereine der Eisenstraße fungieren. „Wir sind sehr stolz auf diese Weiterentwicklung. Es verbinden uns unsere gemeinsamen Ziele und daher lag eine Zusammenarbeit auf der Hand“, betonte Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger.

Ehrung für „Eisenstraße-Urgestein“ Josef Hofmarcher (l.), am Bild mit Obmann Willi Hilbinger (Mein Lehrbetrieb), Karl und Maria Oberklammer, Eisenstraße-Obmann Abg. z. NR Andreas Hanger, Obmann-Stellvertreterin Abg. z. NR Renate Gruber, dem neuen Kassier Gerhard Lueger, Obmann-Stellvertreterin Christine Dünwald-Specht und Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer (v.l.). Foto: www.eisenstrasse.info

Der Verein „Mein Lehrbetrieb“ setzt sich unter Obmann Willi Hilbinger seit 2015 für eine Stärkung der Lehrberufe ein, Aushängeschild ist das jährlich stattfindende „Karriere Clubbing“ in Waidhofen an der Ybbs. Im Rahmen der „Ybbstaler Alpen“ möchten die Gemeinden zwischen Waidhofen an der Ybbs und Gaming ihre örtlichen Aktivitäten im Tourismus bündeln. Designierter Obmann ist der Göstlinger Bürgermeister Friedrich Fahrnberger. Die Eisenstraße wird die Zweigvereine im organisatorischen Bereich unterstützen. Im Gegenzug rücken Gemeinden und Betriebe noch enger zusammen, wenn es um Aufgaben wie Fachkräftesicherung oder demografischen Wandel geht.

Bei der Vollversammlung ehrten Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger und seine beiden Stellvertreterinnen Nationalratsabgeordnete Bürgermeisterin Renate Gruber und Bürgermeisterin Christine Dünwald-Specht mit Josef Hofmarcher ein Urgestein der Eisenstraße: Der ehemalige Ybbsitzer Bürgermeister war einer der Gründungsväter im Jahr 1990, nun folgte ihm sein Nachfolger Gerhard Lueger in der Funktion des Vereinskassiers der Eisenstraße Niederösterreich nach. Das Themenfeld Moderne Metallverarbeitung verantwortet ab sofort Markus Felber (GF Fuchs Metalltechnik). Er beerbt damit Thomas Welser (Welser Profile), der sich aber nach wie vor dem Leuchtturmprojekt „Beta-Campus“ widmet.

Das Eisenstraße-Team blickte bei der Vollversammlung auf ein „Jahr des Entwickelns“ mit vielen neuen Schwerpunkten zurück. Christoph Leditznig vom Wildnisgebiet Dürrenstein stellte das Regionsprojekt „Haus der Wildnis“ vor und Andreas Purt von Mostviertel Tourismus gab einen Einblick in die positive touristische Entwicklung der Region.

Bei den Gastgebern Maria und Karl Oberklammer sowie bei Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer bedankte sich der Eisenstraße-Vorstand für die Gastfreundschaft. Karl Oberklammer beeindruckte die rund 60 Vollversammlungsmitglieder mit einer Firmenvorstellung in Wort und Bild.

web | mein-lehrbetrieb.at
www.eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.

Das momag macht Winterpause! Wir bitten um Verständnis, dass vom 13. Dezember 2019 bis 13. Jänner 2019 keine Waren ausgeliefert und Bestellungen erst ab 14. Jänner 2019 wieder bearbeitet werden - vielen Dank, euer momag Team. Ausblenden