13.05.2017 0 Kommentare

Mokka, Cappuccino, Melange und mehr

Im April fand in der Fachschule Schloss Ottenschlag bei Zwettel die Prüfung zum „Kaffeeexperten“ statt.

Prüferin Birgit Mooshamer MSc., Barbara Haneder BEd., Pfeiffer Katharina, Hlauschek Maria, Reisinger Vitkoria, Engelmayer Sarah, Fertl Tanja, Friedl Johanna, Amsüß Vanessa, Altmann Stefanie, Brandhofer Theresa, Reiter Nicole, Ertl Julia, Hahn Raphael, Mayrhofer Tobias, Schmitmaier Florian, Dir. Ing. Maria Ohrfandl, Prüferin Dorothea Artner Foto: FS Ottenschlag

Prüferin Birgit Mooshamer MSc., Barbara Haneder BEd., Pfeiffer Katharina, Hlauschek Maria, Reisinger Vitkoria, Engelmayer Sarah, Fertl Tanja, Friedl Johanna, Amsüß Vanessa, Altmann Stefanie, Brandhofer Theresa, Reiter Nicole, Ertl Julia, Hahn Raphael, Mayrhofer Tobias, Schmitmaier Florian, Dir. Ing. Maria Ohrfandl, Prüferin Dorothea Artner
Foto: FS Ottenschlag

Neben einer theoretischen und schriftlichen Prüfung, bei der die Kandidaten ihr Wissen über die Herkunft, die Sorten und Röstungen von Kaffee bewiesen, gab es auch eine praktische Prüfung, bei der viele verschiedene österreichische und internationale Kaffeespezialitäten zubereitet und perfekt serviert werden mussten. Mit der Ausbildung zum zertifizierten Kaffeeexperten in Zusammenarbeit mit dem WiFi bietet die Fachschule Schloss Ottenschlag ihren Schülern die Möglichkeit, eine entscheidende Zusatzqualifikation für den späteren Arbeitsmarkt im Rahmen des regulären Unterrichts zu erwerben.

Auch dieses Jahr nahmen wieder viele Schüler des 1. Jahrgangs diese Möglichkeit wahr und ließen sich zu Kaffee-ExpertInnen ausbilden. Gratulieren darf man Johanna Friedl (2.JG), Vanessa Amsüß, Theresa Brandhofer, Raphael Hahn, Tobias Mayrhofer, Katharina Pfeiffer, Viktoria Reisinger und Nadine Reiter zu bestandenen Prüfungen. Im Schlosscafé kann man sich jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr vom perfekten Kaffeeservice überzeugen lassen.

info lfs-ottenschlag.ac.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.