23.10.2014 0 Kommentare

Mostfest 2014: Regionales Naturprodukt Most erlebt großes Revival.

Mostfest_Posch_Steinauer_Pernkopf_Bildnachweis Markus Haslinger

Freuen sich auf viele Gäste beim heurigen Mostfest: Franz Posch und seine Innbrüggler, NÖs Mostkönigin Petra Steinauer, Agrar-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. Foto: Markus Haslinger

Mostviertel | Streuobstwiesen prägen das Landschaftsbild des Mostviertels, welches seinen Namen eben diesem Naturprodukt verdankt. Jedes Jahr werden im Mostviertel tausende Birnen gesammelt und gepresst. Das Kult-Getränk Most ist in vielen g’schmackigen Sorten erhältlich und besticht durch vielfältige Innovationen. Am 7. November steht das Mostviertler Traditionsgetränk beim Mostfest 2014 im Messezentrum Wieselburg wieder  im Mittelpunkt des Interesses.

Im Mittelalter war der Most das Hausgetränk der Landwirte, während der Erntearbeit stand immer ein Krug Most bereit. Damals tranken Adelige und Reiche fast ausschließlich Wein – doch mit der Neuzeit trat der Most in Konkurrenz zu Wein und Bier. Die unter Kaiserin Maria Theresia und ihrem Sohn Joseph II. durchgeführten Obstbaumpflanzungen und Förderungsmaßnahmen führten zu einem regelrechten Boom in der Mostproduktion.

Durch die Mechanisierung der Landwirtschaft im 20. Jahrhundert wurden die Mostproduktion zu teuer und der Most zum „Arme-Leut-Getränk“ abgewertet. Seit den 1990er Jahren erlebt das Kult-Getränk aber eine Renaissance und die Produzenten überraschen mit immer neuen Kreationen und Ideen rund um das Produkt. Ein leichtes alkoholisches Getränk, das von Ernährungsexperten als gesund eingestuft wird und praktisch zu jeder Speise serviert werden kann, ist erneut auf dem Weg zum Erfolg und hält Einzug in die Spitzengastronomie.

Jungmost, Schmankerln und Musik

Im Herbst gärt, sprich „plaudert“, der Most in den Fässern und das alljährliche Highlight der Jungmostverkostung steht bevor. Geschmack, Vielfalt, Qualität und Kreativität stehen auch beim Event-Highlight im Herbst – dem „So schmeckt Niederösterreich“ Mostfest – im Vordergrund. „Most ist ein niederösterreichisches Paradegetränk, es schmeckt herrlich und ist Symbol für das Geschick unserer Landwirte. Ich freue mich auf die Verkostungen und die Mostviertler Gemütlichkeit in meiner Heimatstadt Wieselburg“, erklärt Agrar-Landesrat Stephan Pernkopf.

Das beliebte Mostviertler Traditionsgetränk steht im Mittelpunkt des Mostfests 2014, bei dem sich heuer erstmals Mostproduzenten aus ganz Niederösterreich, wie zum Beispiel auch der Buckligen Welt, präsentieren. Entlang der Schmankerlstraße gibt es aber neben Most noch zahlreiche weitere regionstypische Spezialitäten zu verkosten. Inhaber des Genusspasses (Eintrittskarte) können sich am 7. November im Messezentrum Wieselburg aber nicht nur sämtliche Schmankerln vor Ort schmecken lassen, der Mostviertel Markt bietet auch die Möglichkeit die Daheimgebliebenen am Geschmackserlebnis teilhaben zu lassen.

Christina Mutenthaler, Leiterin der Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ betont, dass das Mostfest neben den Gaumenfreude noch weitere Höhepunkte zu bieten hat: „Die Aufgabe der Mostpatin übernimmt heuer die ehemalige Skirennläuferin und Olympiasiegerin Alexandra Meissnitzer und für musikalische Unterhaltung sorgen ‚Mei liabste Weis‘-Moderator Franz Posch mit seinen Innbrügglern und die Mostviertler BlechMusikanten. Es lohnt sich vorbeizukommen.“

„So schmeckt Niederösterreich“ wird seit dem Jahr 2012 von der Energie- und Umweltagentur NÖ betreut. Die Kulinarik-Initiative bringt den Konsumenten seit mittlerweile zehn Jahren die Vielfalt, die besondere Qualität und die zahlreichen Vorteile heimischer Lebensmittel näher und bietet Produzenten und Verarbeiter eine gemeinsame Plattform. Informationen zu Betrieben und Produkten sind in der „So schmeckt Niederösterreich“-Partnerdatenbank zu finden.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und zu regionalen, saisonalen Lebensmitteln erhalten Interessierte bei der eNu-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ auf www.soschmecktnoe.at oder unter der Telefonnummer 02742 219 19.

info | www.enu.at
www.soschmecktnoe.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.