25.02.2018 0 Kommentare

Nicole Bitter ist die bereits zehnte Botschafterin des Mostes

Regionalität wird auch bei der Eisstock WM in Amstetten großgeschrieben. Nicole Bitter aus Schönbühel, Bezirk Melk, wurde zur neuen Mostkönigin gekrönt und die Amstettnerin Tanja Datzberger steht ihr als stellvertretende Mostkönigin zu Seite.

Mit einem Glas Most haben sie auf die Krönung angestoßen: Obmann Obstbauverband Mostviertel Hans Hiebl, LK NÖ Vizepräsident Otto Auer, Primus der Mostbarone Michael Oberaigner, Mostkönigin Nicole Bitter, Mostkönigin- Stellvertreterin Tanja Datzberger, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf,
Mostbaron Bernhard Datzberger, Geschäftsführer Obstbauverbandes Andreas Ennser
Foto: LK NÖ/Paula Pöchlauer-Kozel

„Mich freut es, dass unsere bäuerlichen Produkte bei Großveranstaltungen wie der Eisstock WM wertgeschätzt werden. Das zeigt, dass man sich auch bei Events, heimische Standards und gewisse Geschmackserlebnisse wünscht. Besonders der Most hat in den letzten Jahren eine wahre Erfolgsgeschichte geschrieben und feiert bei den Konsumenten eine Renaissance. Die Nachfrage steigt. Nicht umsonst hat die Landjugend gemeinsam mit der Moststraße ein ganz besonderes Projekt gestartet. Unter dem Titel „Mission Most Projekt“ begab man sich auf die Suche nach jungen Menschen, die sich künftig der Mostproduktion verschreiben wollen“, freut sich Landwirtschaftskammer Niederösterreich Vizepräsident Otto Auer. Derzeit haben sich 20 Nachwuchs-Produzenten gefunden, welche durch das Projekt zur Produktion hochwertiger Moste animiert werden sollen. Trotz der wachsenden Beliebtheit wolle man sich in der Branche nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. So wurde auch heuer wieder eine Botschafterin für das Kultgetränk und seine Produzenten gekrönt. Nicole Bitter ist die zehnte Mostkönigin und folgt Sandra Kirchstetter aus Weistrach nach. Zwei Jahre lang wird nun Nicole I. als sympathische Stimme der Branche fungieren.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, selbst leidenschaftlicher Mostviertler und Pate der Mostbarone, unterstreicht, wie eng der Most und die Mostkönigin verknüpft sind: „Der namensgebende Most ist unverwechselbar mit der Region verbunden und die Mostkönigin gibt ihm ein Gesicht. Mit Kompetenz und Charme wirbt sie mit ihrer Stellvertreterin und den Mostprinzessinnen für die Region und das Produkt. Sie sind die besten Werbebotschafterinnen.“

Landwirtschaftskammer Niederösterreich, noe.lko.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.