22.05.2015 0 Kommentare

Die Niederösterreicherin Thersea Jobst wurde für den ersten österreichischen Radiopreis nominiert.

Am 1. Juni vergibt der Verein „Österreichischer Radiopreis“  zum ersten Mal diese Auszeichnung. Mittendrin unter den besten Radiomacherinnen Österreichs wird im Wiener Rathaus auch eine Wahl-Mostviertlerin sein. Die 25-jährige Theresa Jobst moderiert seit 2012 den Hitnachmittag auf Radio Arabella Niederösterreich und ist in der Kategorie „Beste Moderatorin“ neben Martina Rupp von Ö3 und Dori Bauer von Energy 104,2 nominiert.

Thereso Jobst Foto: Radio Arabella Niederösterreich

Theresa Jobst
Foto: Radio Arabella Niederösterreich

Die gebürtige Salzburgerin Theresa Jobst aus St. Leonhard am Forst freut sich über den großartigen Erfolg beim ersten Anlauf: „Ich bin unglaublich glücklich über meine Nominierung! Das ist eine große Ehre für mich und ich freue mich schon sehr auf die Veranstaltung.“ Senderchef Erich Graf sieht den Radiopreis als bedeutenden Meilenstein: „Nach 20 Jahren Privatradio ist nun ein großer, gemeinsamer Schritt in der dualen österreichischen Radiolandschaft gelungen. Natürlich macht es mich besonders stolz, dass wir als kleiner niederösterreichischer Lokalsender mit Theresa Jobst eine Nominierung geschafft haben!“ Der erste österreichische Radiopreis wird am 1. Juni im großen Festsaal des Wiener Rathauses in neun Kategorien verliehen.

Radio Arabella Niederösterreich sendet seit 2006 Musik von den 70ern bis heute – derzeit in den Bezirken Amstetten, Scheibbs, Melk, Lilienfeld, St. Pölten, Tulln und Krems.

info | www.oesterreichischer-radiopreis.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.