28.03.2014 0 Kommentare

NÖ Patientenbefragung: 60.000 Patientinnen und Patienten bewerten ihre Landesklinik.

PA Patientenbefragung 2013


Im Bild (v.l.): Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Robert Griessner und Landesrat Mag. Karl Wilfing. Foto: NLK Johann Pfeiffer

St. Pölten | Auch bei der aktuellen Patientenbefragung stellten die Patientinnen und Patienten den NÖ Landeskliniken und damit den 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein gutes Zeugnis aus. An 25 Standorten wurden insgesamt 270 Stationen und 18 medizinische Fächer beurteilt. Seit Beginn der Befragung im Jahr 2006 wurden insgesamt knapp 450.000 Patientinnen und Patienten befragt.

Die Patientinnen und Patienten sind mit den Angeboten und den Leistungen in den NÖ Landeskliniken mehrheitlich sehr zufrieden. Das zeigen die Ergebnisse einer Patienbefragung, die von Juni bis November 2013 statt gefunden hat. Sowohl das Ärzteteam (93,91 Punkte) als auch das Pflegepersonal (95,55 Punkte) kamen dem maximalen Wert von 100 sehr nahe. „Die generelle Zufriedenheitsrate von über 90 Prozent zeigt, dass wir am richtigen Weg sind und auch Verbesserungsmaßnahmen der Umfragen aus den Vorjahren greifen“, so der Landesrat Karl Wilfing.

„Neben der bestmöglichen medizinischen und pflegerischen Versorgung und der optimalen Infrastruktur ist vor allem auch die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten oberstes Ziel der NÖ Landeskliniken-Holding. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten täglich hervorragende Arbeit. Als größter Klinikbetreiber Österreichs gehen wir mit gutem Beispiel voran und führen einmal jährlich unsere Befragung durch. Für uns ist die Befragung besonders wichtig, weil sie einerseits einer Zeugnisvergabe für die Landeskliniken gleich kommt und andererseits auch wesentliche Inputs für weitere Verbesserungen im Sinne der Patienten liefert“, betont Landesrat Karl Wilfing.

Info | www.lknoe.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.