14.08.2018 0 Kommentare

Olympiachance für oberösterreichischen Para-Triathleten

Grund zum Jubeln hat derzeit Österreichs bester Para-Triathlet Oliver Dreier. Denn die Internationale Triathlon Union und das Internationale Paralymische Komitee haben beschlossen, den Triathlon bei den Paralymischen Spielen 2020 in Tokio in das Programm aufzunehmen.

 

Für den 40jährigen Oberösterreicher (bereits Weltmeister und Gewinner mehrerer World Series Bewerbe) bedeutet das die Chance, sich in den kommenden beiden Jahren einen Traum zu erfüllen und für Tokio 2020 zu qualifizieren. Bei einem Verkehrsunfall am 12. September 1999 hat Dreier den rechten Arm verloren – sich danach aber, auch dank der Konzentration auf den (Leistungs)Sport, in den Alltag zurückgekämpft.

Nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung von Familie, Freunden und Sponsoren ist Oliver heute einer der weltbesten Para-Triathleten – und das bereits seit vielen Jahren.

„Die Aufnahme in das paralympische Programm bedeutet eine enorme Aufwertung für den Triathlon und jene Athleten, die diesen Sport lieben und ausüben“, erklärt der Oberösterreicher, der neben dem Sport auf zahlreiche Buchungen seiner Motivationsvorträge und Firmenevents verweisen kann.

web | www.oliver-dreier.com, www.triathlon.org
momag-bericht | www.momag.at/epaper/momag341/#4

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.