29.03.2016 0 Kommentare

„Passivhaus Eisenstraße“: Aus Musterhaus wurde Vertriebs- und Bürostandort.

2015 war es das wohl meistbesuchte Passivhaus Niederösterreichs. Das Gemeinschaftswerk von regionalen Handwerkern unter Federführung von Holzbaupionier Adi Strigl aus Lunz/See begeisterte die Besucher der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 am Standort Neubruck. Nun gaben die Besitzer bekannt, dass das „Passivhaus Eisenstraße“ auch weiterhin für Interessierte geöffnet bleibt.

Auch nach der NÖ Landesausstellung steht das Passivhaus Eisenstraße im Interkommunalen Betriebsgebiet Neubruck für Interessierte offen: Bgm. Waltraud Stöckl, Andreas Hanger, Sabine Grubhofer und Peter Fallmann (beide ecoconcept, Holzbau Strigl), Robert Zellhofer, Niklas Bruckner (Haustechnik Bruckner) und Bgm. Christine Dünwald Foto: eisenstrasse.info

Auch nach der NÖ Landesausstellung steht das „Passivhaus Eisenstraße“ in Neubruck für Interessierte offen: Bgm. Waltraud Stöckl, Andreas Hanger, Sabine Grubhofer und Peter Fallmann (beide ecoconcept, Holzbau Strigl), Robert Zellhofer, Niklas Bruckner (Haustechnik Bruckner) und Bgm. Christine Dünwald
Foto: eisenstrasse.info

„Wir nutzen das Passivhaus Eisenstraße als Büro- und Vertriebsstandort. Es ist ab sofort an vier Tagen in der Woche geöffnet“, berichtet Zimmermeister Adi Strigl (Holzbau Strigl), der mit Robert Zellhofer und Wolfgang Pickl „Vater“ des Bauwerks ist. „Wir sind durch die Niederösterreichische Landesausstellung richtiggehend zusammengewachsen. Das Gemeinschaftsgefühl der beteiligten Firmen ist noch stärker geworden und wir werden auch von außen immer mehr als Einheit wahrgenommen“, berichtetNiklas Bruckner, einer der Partner des „Passivhauses Eisenstraße“. „Das Passivhaus Eisenstraße stellt einen gelungenen Kontrast zur historischen Bausubstanz in Neubruck her. Wir freuen uns, dass es nachhaltig genutzt wird“, so Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Geschäftsführer der „Neubruck Immobilien GmbH“. „Wir schätzen, dass rund 60 Prozent aller Besucher der Landesausstellung in Neubruck auch unser Passivhaus besucht haben. Die Reaktionen waren extrem positiv. Das Überraschende für uns war, dass sich wirklich alle Generationen angesprochen gefühlt haben“, zieht Robert Zellhofer Bilanz. Das Passivhaus Eisenstraße ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr geöffnet. Als Büro- und Vertriebsstandort wird es von den Unternehmen MHT in Kooperation mit Haustechnik Bruckner sowie von ecoconcept/Holzbau Strigl genutzt. „Auch die Besprechungen zwischen uns Handwerkern führen wir regelmäßig hier durch“, so Zellhofer.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.