04.09.2015 0 Kommentare

Peter Turrini und Friedrich Cerha am Tonhof: Podiumsgespräch und Film am Campus Krems.

Das an der Donau-Universität Krems angesiedelte Archiv der Zeitgenossen lädt am 17. September 2015 zum Gespräch mit Gertraud und Friedrich Cerha über ihre Erfahrungen am Tonhof in Maria Saal, dem Zentrum der Avantgarde der 1950er Jahre. Im Anschluss wird der Dokumentarfilm von Ruth Rieser „Peter Turrini. Rückkehr an meinen Ausgangspunkt“ im Kino im Kesselhaus am Campus Krems gezeigt.

150831_Peter Turrini und Friedrich Cerha am Tonhof

Der Tonhof in Maria Saal in Kärnten war im Besitz des Ehepaars Maja und Gerhard Lampersberg, die – selbst künstlerisch tätig – ihr Anwesen auch für andere Künstlern öffneten und auf diese Weise als Mäzene der Avantgarde-Kunst in den 1950er und 1960er Jahren wirkten. Einige der wichtigsten österreichischen Künstler erfuhren in der restriktiven kulturpolitischen Nachkriegszeit am Tonhof Unterstützung und Anerkennung, unter anderen Thomas Bernhard, H.C. Artmann oder Christine Lavant. Dem jugendlichen Peter Turrini eröffnete sich in diesem informellen Kunstzentrum in seinem Heimatort Maria Saal eine neue Welt. Friedrich Cerha bewegte sich als aufstrebender junger Komponist in diesem Kreis, der einige seiner frühen Werke zur Uraufführung brachte. So dirigierte Cerha 1959 unter anderem die Uraufführung von Gerhard Lampersbergs Kammeroper „Köpfe“ nach einem Libretto von Thomas Bernhard am Tonhof.

Auch das Podiumsgespräch wird durchaus spannend

Im Podiumsgespräch mit dem Germanisten und Thomas-Bernhard-Experten Manfred Mittermayer werden Gertraud und Friedrich Cerha über ihre Begegnungen und Erfahrungen im „Salon“ des Ehepaars Lampersberg sprechen. Im anschließenden Dokumentarfilm „Peter Turrini. Rückkehr an meinen Ausgangspunkt“ von Ruth Rieser (A, 2014) berichtet Peter Turrini ausführlich über seine Erfahrungen am Tonhof.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des „Sommerkolloquium Wachau: Friedrich Cerha“ statt: Am 17. und 18.9. sprechen junge Wissenschafter am Archiv der Zeitgenossen unter der Leitung von Matthias Henke (Universität Siegen/D) zusammen mit Gertraud und Friedrich Cerha über Cerhas Werk. Die Teilnahme ist für interessierte Zuhörer frei.

info | kinoimkesselhaus.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.