10.03.2016 0 Kommentare

Das System Liebe bricht entzwei: Premierenbericht zum „Liebesspiel“ im Landestheater Niederösterreich.

Fatal. Beziehungen unter Dauerbeschuss. Das Liebesglück steht vor dem Abgrund.

von robert voglhuber

“Hast du einen anderen? Mich kannst du anlügen, aber ihn nicht!“ Foto: Alexi Pelekanos

“Hast du einen anderen? Mich kannst du anlügen, aber ihn nicht!“
Foto: Alexi Pelekanos

Die Koproduktion des Landestheaters Niederösterreich mit den Vereinigten Bühnen Bozen, deren Premiere am 6.April als österreichische Erstaufführung stattfand, ist eine 60-minütige Konfrontation pur, in der vier Menschen, eigentlich sind es fünf, abwechselnd in einem Terrorzusammenhang einer Zweierbeziehung in bitterer Komik, lakonischen Dialogen und wüsten Beschimpfungskanonaden das Bühnengeschehen erschüttern.

Für Christoph Kail, Marion Reiser, Lukas Spisser, Magdalena Helmig und Dominik Kaschke ist das Herzblatt entzwei. Sie liefern sich im dramaturgischen Gegenschnitt und ständigen Registerwechsel eine Zerreißprobe der Gefühle in einer Gratwanderung zwischen Schmerz und Komik: indiskret, schonungslos, direkt. Die Zweierbeziehungen münden in einen offenen Grabenkrieg. Das Stück geht unter die Haut, das Stück macht betroffen. Eine gelungene „Heart-Breaker“ –Produktion!

weitere termine | 30.3., 31.3., 1.4., 13.4.; jeweils um 19:30 Uhr

Landestheater NÖ, Rathausplatz 11, 3100 St.Pölten

02742 9080600, landestheater.net

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.