08.08.2014 0 Kommentare

“Probleme oft hausgemacht”: Tipps für eine sommergerechte Ernährung.

Diätologie+EssenimSommer2

Die Diätologinnen und Ernährungsberaterinnen Maria Ableidinger und Simone Fuchs mit Landesrat Karl Wilfing. Foto: privat

| In der Sommerhitze läuft unser Körper nicht auf Normalbetrieb. Unsere Leistungsfähigkeit sinkt, manchmal fühlt man sich schnell schlapp und müde. Damit wir den Sommer richtig genießen können, sollten wir auf eine sommergerechte, leichte Ernährung achten.

„Im Sommer kommen immer wieder Menschen in unsere Landeskliniken, die mit Kreislaufbeschwerden zu kämpfen haben. Dieses Problem ist oftmals jedoch ‚hausgemacht‘, weil zu wenig getrunken wird. Flüssigkeitsmangel beeinflusst unser Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Vor allem bei großer Hitze sollte man täglich mindestens zwei Liter kalorienarme Flüssigkeit trinken – dann bleibt auch der Spitalsaufenthalt erspart“, erklärt Landesrat Karl Wilfing.

Es empfiehlt sich zu trinken, bevor das Durstgefühl kommt. Allerdings sollten die Getränke nicht zu kalt sein. Das kühlt zwar kurz, aber unser Körper versucht immer die Temperatur auszugleichen. Die Folge wird sein, dass wir mehr schwitzen als zuvor. Die Getränke sollten daher Zimmertemperatur haben bzw. Tees lauwarm sein. Gerade im Getränkesektor lauern oft die größten Kalorienbomben. Alkoholische Getränke wie Bier oder Wein sind nicht als Durstlöscher geeignet. Auch Limonaden sind zuckerreich und somit sehr kalorienhaltig. Auch die beliebten Wellness-Getränke (z.B. Mineralwasser mit Geschmack) liefern viele „leere“ Kalorien. Das einfachste und beste Getränk ist Trinkwasser oder Mineralwasser. Ebenfalls geeignet sind ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, die man auch als kühlen Eistee genießen kann. Obst- und Gemüsesäfte sollten mindestens im Verhältnis 1:2 (1 Teil Saft und 2 Teile Wasser) verdünnt werden.

Gesund grillen: Es muss nicht immer Fleisch sei

Achten Sie darauf, dass kein Fett in die Glut tropft. Es entsteht Rauch, der auf die Oberfläche des Fleisches gelangt. Chemikalien (vor allem Benzpyren) sind im Rauch enthalten, die als krebserregend gelten. Es sollte deshalb grundsätzlich eine Grilltasse oder Alufolie beim Grillen verwendet werden.

Auch Kartoffeln und Gemüse eigenen sich hervorragend als vegetarische Alternativen. Viele Gemüsesorten wie z.B. Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Zucchini oder Auberginen sind sehr geeignet und schmackhaft. Bunte Grill-Ideen wie mediterranes Gemüse am Spieß oder gefüllte Paprika lassen auch das Auge mitessen. Die Marinade sollte allerdings erst kurz vor Ende der Grillzeit mit einem Pinsel aufgetupft werden, denn je mehr Kräuter die Marinade enthält, desto schneller verbrennt sie auf dem Grill. Gemüse mit langen Garzeiten (Karotten, Kohlrabi, …) müssen in sehr dünne Scheiben geschnitten und vorgekocht werden. Auch Maiskolben, Champignons oder Fenchel sind grilltauglich und wie Kartoffeln in Folie gegart eine vitaminreiche Köstlichkeit.
Auch Obst kann gegrillt werden – zum Beispiel als Nachspeise. Einfach Obst wie Äpfel, Birnen, Bananen, Pfirsiche oder Marillen in Stücke schneiden, mit Fruchtsaft und Gewürzen marinieren und auf Spieße stecken. Ganze Bananen kann man auch ungeschält auf den Rost legen. Sie sind gar, wenn die Schale schwarz ist.
Kalorienarme Varianten der beliebten Grillsaucen sind beispielsweise Joghurtdips mit Kräutern oder Knoblauch, Paprika- oder Zwiebelwürfeln. Auch gekochte Karotten oder gedünstete Äpfel und Zwiebel lassen sich sehr gut als Grundzutat für einen leckeren Aufstrich verwenden.

Kühlende Lebensmittel

Im Sommer kann man den Körper gezielt mit kühlender Nahrung erfrischen. Kühlende Lebensmittel sind Pfefferminze, Zitronenmelisse, Basilikum, Kresse, Salbei, Joghurt oder Kefir, Zitrone, Apfel, Erdbeeren, Wassermelone, Zucchini, Salate und Fischgerichte. Vor allem kalte Gurken- bzw. Tomatensuppen eignen sich im Sommer sehr gut zum Abkühlen. Als Nachspeise bzw. Zwischenmahlzeit eignet sich Apfelkompott besonders gut. Der Verdauungstrakt sollte allerdings nicht zu sehr abgekühlt werden, da es sonst zu Verdauungsbeschwerden kommen kann (z.B. Durchfall).

Info | www.lknoe.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.