31.08.2016 0 Kommentare

Qualitätsoffensive im NÖ Tourismus läuft sehr erfolgreich

Die Qualitäts- und Imageoffensive für das Urlaubsland Niederösterreich, die die NÖ Landestourismusorganisation NÖ Werbung vor rund 20 Jahren ausgerufen hat, ist offenbar ein Erfolgsweg geworden. Hatte 1995 ein Viertel der Gäste in Beherbergungsbetrieben der 4- und 5-Stern-Kategorie genächtigt, „sind es inzwischen schon 36,7 Prozent, also mehr als ein Drittel“, rechnet NÖ Werbung-Geschäftsführer Christoph Madl in einem Interview mit der Fachzeitschrift Tourist Austria International (TAI) vor.

Burgruine Dürnstein in Niederösterreich Foto: colourbox.de

Die Wachau gilt als touristisches Flaggschiff in Niederösterreich
Foto: colourbox.de

Im vergangenen Jahr hat der NÖ Tourismus gegenüber 2014 ein Nächtigungsplus um knapp 81.000 oder 1,2 Prozent auf mehr als 6,8 Millionen Übernachtungen erzielt.
Die Zuwächse in der gehobenen Beherbergungsklasse sind freilich auch den Investitionen in die Kapazitätserweiterung zu verdanken. Gab es 1995 in Niederösterreich 99 4- und 5-Stern-Betriebe, sind es jetzt mit 164 um zwei Drittel mehr. „In dieser Kategorie ist auch die Zahl der Betten um 56 Prozent sowie die Zahl der Nächtigungen um fast 65 Prozent gestiegen“, teilt Madl mit. Ebenfalls herauslesen lässt sich die positive Entwicklung an einem touristischen Flaggschiff im Land, der Destination Donau Niederösterreich mit der Weltkulturerbe-Region Wachau. Hier ist die Zahl der Übernachtungen seit 2006 um 15 Prozent von rund 1,35 Millionen auf mehr als 1,55 Millionen emporgeklettert. Betrachtet man die Wachau allein, gab es dort im Jahr 2015 mehr als 633.000 Nächtigungen, wovon mit 320.000 die Hälfte auf Besucher aus dem Ausland entfiel.

info | niederoesterreich.at

wirtschaftspressedienst.at (mm)

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.