17.08.2015 0 Kommentare

Gratulation: Das “Schiffsmeisterhaus” in Ardagger erhält das Umweltzeichen für sein Engagement.

Es ist schon eine besondere Leistung mit dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet zu werden. Bernhard Toferer und Andrea Christina Feigl haben es geschafft – nach monatelangen, intensiven Umstellungen im Betrieb und langen Arbeiten am Schreibtisch verlieh Bundesminister Andrä Rupprechter das Österreichische und Europäische Umweltzeichen an das Hotel Restaurant Gasthof Schiffsmeisterhaus in Ardagger.

Bernhard Toferer, Michaela Hinterholzer und Gudrun Vösenhuber waren allesamt hocherfreut über die Verleihung der Umweltauszeichning

Bernhard Toferer, Michaela Hinterholzer und Gudrun Vösenhuber waren allesamt hocherfreut über die Verleihung der Umweltauszeichnung.
Foto: Mostviertel Tourismus GmbH

Schon lange steht das Schiffsmeisterhaus in Ardagger für nachhaltiges Wirtschaften mit unternehmerischem Erfolg, für Umweltverträglichkeit, hohe Qualität und für die regionale Herkunft der Produkte. So wird jetzt zum Beispiel die Milch täglich frisch vom Bauer im Ort in 1l-Flaschen geholt, die Speisekarte wird auf Recycling-papier gedruckt und am Zimmer findet man nur regionale Kosmetika in ökologischer Verpackung –  und das ist nur ein kleiner Auszug der umweltfreundlichen Maßnahmen.

Die Obfrau des Tourismusverbandes Moststraße, Michaela Hinterholzer, gratulierte gemeinsam mit Gudrun Vösenhuber von der Mostviertel Tourismus GmbH, den äußerst umtriebigen und umweltbewussten Bernhard Toferer zu diesem Erfolg: „Es freut mich ganz besonders, dass sich Bernhard Toferer gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Andrea Christina Feigl auch über die gesetzlichen Vorgaben hinaus engagieren und zugleich auch für die gesamte Moststraße wieder einen Erfolg bringen. Ich gratuliere wirklich herzlich für diesen Einsatz, für diese Auszeichnung und Bestätigung für die sicher sehr anstrengende Arbeit“, freut sich die Obfrau des Tourismusverbandes.

info | schiffsmeisterhaus.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.