23.06.2015 0 Kommentare

Süße Spezialitäten: Die backende Bürgermeisterin setzt Mehlspeisen den Hut auf.

Anlässlich der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ stellt die backende Bürgermeisterin Waltraud Stöckl aus St. Anton an der Jeßnitz zwei ganz besondere Kreationen vor: die ÖTSCHER:REICH-Hiatln, welche das i-Tüpfelchen auf jedem Keksteller darstellen  sowie die Naturparkschnitten.

Ein köstliches Kunstwerk im Kleinen ist das ÖTSCHER:REICH-Hiatl, das Waltraud Stöckl kreiert hat. Foto: www.eisenstrasse.com

Ein köstliches Kunstwerk im Kleinen ist das ÖTSCHER:REICH-Hiatl, das Waltraud Stöckl kreiert hat.
Foto: www.eisenstrasse.info

Beide Köstlichkeiten sind im Töppercafé Neubruck (Scheibbs, St. Anton an der Jeßnitz) erhältlich, für beide Rezepte hat Waltraud Stöckl neue Wege beschritten. „Die Naturparkschnitten mache ich nach einem Rezept meiner Oma, das ich etwas abgeändert habe. Beim ÖTSCHER:REICH-Hiatl habe ich versucht, einen Wanderhut zu symbolisieren“, so Stöckl. Die erste Lieferung der Mehlspeisen mit dem Hut waren schnell vergriffen. Das Urteil der Besucher fiel einhellig aus: „Mmmmh!“

Das Töppercafé Neubruck ist zu den Öffnungszeiten der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 geöffnet. Geboten werden regionale Getränke, Jausenstangerl sowie Kaffee und Mehlspeisen von der Konditorei Reschinsky und – eben auch die Naturparkschnitten und die ÖTSCHER:REICH-Hiatln von der backenden Bürgermeisterin Waltraud Stöckl.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.