31.03.2014 0 Kommentare

Trotz Hochwasser: Transportaufkommen blieb gleich. Güterschiffahrt bilanziert erfolgreich.

667725_web_R_by_angieconscious_pixelio.de

Foto: angieconscious / pixelio.de

Niederösterreich | Obwohl die Donau im Juni des Vorjahres wegen des schweren Hochwassers für den Schiffsverkehr komplett gesperrt werden musste, ist das Transportaufkommen im Vergleich zu 2012 nahezu gleich geblieben.

Im Jahr 2013 haben Frachtschiffe auf dem österreichischen Abschnitt der Donau Güter mit einer Gesamtmenge von 10,6 Millionen Tonnen befördert. Nach Angaben der Statistik Austria ist das ein leichter Rückgang um lediglich 0,8 Prozent. Zugelegt haben auf der Wasserstraße hingegen der Transitverkehr und die Importe: Das Transportvolumen jener Güterschiffe, die 2013 auf der österreichischen Donau stromab oder stromauf im Transitverkehr unterwegs waren, ist um fast ein Fünftel auf 2,9 Millionen Tonnen gestiegen. Für den grenzüberschreitenden Import hat die Statistik Austria einen leichten Zuwachs der Beförderungsmenge um 0,4 Prozent auf 5,5 Millionen Tonnen errechnet. (mm)

Info | www.statistik.at

www.wirtschaftspressedienst.com

Rubrik:: Aktuelle Themen

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.