15.06.2015 0 Kommentare

Tolle Leistung: Regionalsieger des “Umwelt-Slam” sind “Spüfiqua” von der BAKIP Amstetten.

Der Song „Die Erde“ brachte sechs jungen Rappern aus Mödling den Sieg beim „Umwelt-Slam 2015“. Insgesamt standen 19 Videobeiträge von Schülern der HLM – HLP Mödling, dem BORG Mistelbach, Mary Ward Gymnasium in St. Pölten, BAKIP Amstetten und der HLUW Yspertal beim Online-Voting zur Wahl.

Setzten sich mit einem selbstkomponierten Song gegen die Konkurrenz aus der BAKIP Amstetten durch: „Spüfiqua“

Im Mostviertel setzten sich „Spüfiqua“ gegen die Konkurrenz aus der BAKIP Amstetten durch.
Foto: Zweitfrau Media Lab

Der „Umwelt-Slam“ ist ein Kreativwettbewerb, den die Agentur Zweitfrau Media Lab, das Land Niederösterreich und die Energie- und Umweltagentur NÖ gemeinsam ins Lebens gerufen haben, damit sich junge Menschen mit Umweltthemen beschäftigen. Das Motto in diesem Jahr lautete „One World, One Environment“. Im Gewinnersong „Die Erde“ machen sich die sechs Jungs aus Mödling Gedanken über Eigenverantwortung. Sie singen über „die Verblendung in einer heilen Welt“ und spielen damit auf den Konsumwahn an, „der alles schlimmer macht“. Am Ende des Songs rufen die Mödlinger Nachwuchsrapper ihr Online-Publikum auf, über ihren Lebensstil nachzudenken und für den Umweltschutz aktiv zu werden. „Der ‚Umwelt-Slam‘ ist ein großartiger Wettbewerb, der junge Menschen dazu bringt, sich mit dem Thema Umweltschutz auseinanderzusetzen. Die Ernsthaftigkeit in den Texten hat mich sehr beeindruckt. Ich bedanke mich bei allen Schülern, die mitgemacht haben und gratuliere den Siegerteams!“, so Energie-Landesrat Stephan Pernkopf.

Coaching von „Zweitfrau“

Umwelt-Slam2015_Gesamtsieger ThemBoyz_M. Bürstmayr_eNu-1

“ThemBoyz” (Schüler der 3pb-Klasse der HLM-HLP Mödling) mit Lex Machat (Band „Zweitfrau), Herbert Greisberger (GF der Energie- und Umweltagentur NÖ), Schuldirektor Martin Pfeffer, „Zweitfrau“-Frontfrau Diana Lueger und Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner.
Foto: M. Bürstmayr, eNu

Entstanden sind die 19 Videobeiträge zum „Umwelt-Slam“ gemeinsam mit Diana Lueger und Lex Machat von der Band „Zweitfrau“. Die beiden besuchten alle fünf Schulen und gaben den Schülern in Workshops wertvolle Tipps für das Songschreiben und einen gelungenen Auftritt vor der Kamera. „Wir sind sehr stolz auf alle Teams und natürlich besonders auf die Jungs von ‚ThemBoyz‘! Sie haben sich mit einer Eigenkomposition, eigenem Text, einem Sound der ins Ohr geht und einer kreativen Performance gegen die anderen durchgesetzt“, freut sich Diana Lueger.

Regionalsieger 2015

Neben dem Gesamtsieger haben die Stimmen im Online-Voting auch die Regionalsieger bestimmt. „ThemBoyz“ sind gleichzeitig Regionalsieger im Industrieviertel. Im Mostviertel setzten sich „Spüfiqua“ gegen die Konkurrenz aus der BAKIP Amstetten durch. Die Gruppe komponierte einen eigenen Song, präsentierte ihn auf der Gitarre und Sängerin Magdi verzauberte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme und Ausstrahlung. Im Waldviertel machten „Assorted Ravers“ von der HLUW Yspertal das Rennen. Sie überzeugten mit einem starkem Mundarttext und gut fließendem Rap. Die jungen Damen von „The Elements“ vom BORG Mistelbach sangen sich im Weinviertel in die Herzen des Online-Publikums. „Oben ohne“ vom Mary Ward Gymnasium in St. Pölten polarisierten nicht nur mit dem Titel ihrer Band. Sie nahmen sich auch in Bezug auf die aktuelle politische Situation kein Blatt vor den Mund. Das machte sie zum Regionalsieger in NÖ-Mitte. „Es ist wichtig, dass sich junge Menschen mit Themen auseinander setzen, die ihnen am Herzen liegen. Das macht sie zu wichtigen Botschafterinnen und Botschaftern für den Umweltschutz, auch wenn nicht alle Teams beim ‚Umwelt-Slam‘ gewinnen konnten“, freut sich Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ über die vielen kreativen Beiträge zum diesjährigen Wettbewerb.

info | www.umweltslam.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.