01.12.2017 0 Kommentare

“UNIAKTE Ideenwettbewerb” für Menschen mit Behinderungen

Was erwarten sich Menschen mit Behinderung von einer adaptierten Technologie für mehr Teilhabe und Selbstbestimmung im Alltag? Der “UNIKATE Ideenwettbewerb” sucht bis 31. Dezember Ideen und will diese am 15. Juni bei einer festlichen Preisverleihung präsentieren.

vorne: Sarah Bruckner, Tobias Weinberger, Rene Jirsak, Kathrin Geiblinger, Michaela Schön; 2. Reihe: Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig, Alexander Aichinger, Jakob Geierlehner, Mathias Reitbauer
Foto: Privat

SPÖ-Behindertensprecherin im Parlament, Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig besuchte vergangene Woche die gemeinnützige Einrichtung “assist4you”, um den “UNIKATE Ideenwettbewerb” vorzustellen. „Wir möchten Menschen mit Behinderungen einladen, beim UNIKATE Ideenwettbewerb des Österreichischen Behindertenrates mitzumachen. Welche persönlichen Barrieren gibt es? Mit welcher Technologie könnte man diese überwinden? Hier bei “assist4you” kann man hautnah erleben, was mit technischen Hilfsmitteln alles möglich ist. Aber da geht noch mehr!“, sagt die Nationalratsabgeordnete. Drei Ideen werden schlussendlich ausgewählt und gemeinsam mit Schülern und Studierenden mit technischem Hintergrund entwickelt. Jede Idee, die bis zum 15. Juni umgesetzt ist, wird im Rahmen einer festlichen Verleihung präsentiert.

Mitmachen! 
Schreiben Sie uns Ihren Bedarf bis 31. Dezember 2017 per Mail an: unikate@behindertenrat.at
Beschreiben Sie ihre persönliche Herausforderung – und wie Ihr UNIKAT als technische Entwicklung Ihr Leben verändern könnte!
Bitte erzählen Sie auch kurz etwas über sich und warum sie an dem Projekt mitarbeiten möchten.

SPÖ Regionalgeschäftsstelle Mostviertel, Mag.a Ines Freitag, ines-mercedes.freitag@spoe.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.