10.05.2016 0 Kommentare

Volksfest der e-Mobilität in Melk.

Am 21. Mai, wird am Wachauring in Melk der Asphalt zum Glühen gebracht. Den Besuchern des e-Mobilitätstags stehen über 50 e-Autos – vom Twizzy bis zum Tesla – sowie 500 Fahrräder, Motorräder, Scooter & Co. zum Testen zur Verfügung. Der größte e-Mobilitäts-Testevent Europas solle zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden.

 Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav und Energie-Landesrat Stephan Pernkopf setzen auf e-Mobilität Bildnachweis: NLK Burchhart

Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav und Energie-Landesrat Stephan Pernkopf setzen auf e-Mobilität
Foto: NLK Burchhart

Bei der Premiere des e-Mobilitäts-Testtages im Vorjahr strömten über 5.000 Besucher auf den Wachauring und drehten ihre Runden. In diesem Jahr setzt die Energie- und Umweltagentur NÖ einen drauf: Mit über 50 e-Autos sowie 500 Fahrrädern, Motorrädern, Scootern und Co. ist der zweite e-Mobilitätstag der größte e-Testevent Europas. Neben dem großen Interesse im Vorjahr belegen auch die Zulassungszahlen, dass die Mobilitätsform beliebter wird: In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Anzahl der Zulassungen verdreifacht. „Machen Sie sich bei diesem einzigartigen Event bei einer Testfahrt selbst ein Bild über diese faszinierende Technologie“, laden Energie-Landesrat Stephan Pernkopf und Technologie-Landesrätin Petra Bohuslav nach Melk. Bei freiem Eintritt können Besucher von 10 bis 17 Uhr die Fahrzeuge ausprobieren. Das Testen der Fahrzeuge wird von erfahrenen Experten des ÖAMTC begleitet. Interessierte können auf enu.at/fast-lane bereits vorab eine Akkreditierung vornehmen, um am 21. Mai die Wartezeit zu verkürzen.

Spaßfaktor bei 2. NÖ e-Mobilitätstag in Pole-Position
Ein EVN Kinderprogramm für alle Altersstufen mit einem e-Quad-Parcour, einer Experimentierwerkstatt, Hüpflandschaft und mehr machen den e-Mobilitätstag auch für Kinder und Jugendliche zu einem Erlebnis. Weltrekordhalter Michael Willberg schildert von seiner Reise mit seinem e-Auto, die ihm einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde sicherte. In nur vier Tagen legte der Bayer 6.624 Kilometer von Südspanien an das Nordkap zurück. Beim „CONRAD Akkurace“ zeigen Technikbegeisterte aus ganz Europa, was sich aus vier Akkuschraubern und viel Erfindergeist machen lässt. Der e-Mobilitätstag 2016 ist zudem der Startschuss für die Plug & Play-Genuss Rallye, bei der e-Fahrzeughalter via Oberösterreich nach Salzburg, Tirol sowie nach Vorarlberg und über den Großglockner zum e-Mobilitätstreffen am 29. Mai nach Velden reisen. Für kulinarische Köstlichkeiten sorgen „So schmeckt Niederösterreich“-Partnerbetriebe. „Jimmy Schlager & Band“ und „Steirerbluat“ bieten den musikalischen Rahmen.

info | Energie- und Umweltagentur NÖ, enu.at/e-mobilitaetstag, 02742 21919

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.