20.04.2017 0 Kommentare

Von frechen Hühnern, weißen Osterhasen und fleißigen Bienen

St.Pölten | Die rund 40 lebenden heimischen Tierarten im Haus der Natur im Museum Niederösterreich bekamen über die Osterferien jede Menge Besuch: Von 8. bis 18. April nutzten zahlreiche Gäste das großteils museumstaugliche Wetter, um die Lebensräume Niederösterreichs vom Donaubecken bis zum Gletscher unter einem Dach zu erleben oder einen Blick in die aktuelle Sonderausstellung „Gewaltig! Extreme Naturereignisse“ zu werfen. Sehr gefragt war das Kinder- und Familienprogramm von Kreativ- und Experimentierstationen über Familienführungen bis hin zur Museumsakademie für Kids.

Foto: Museum Niederösterreich

Foto: Museum Niederösterreich

„Im Museum Niederösterreich fördern wir bewusst das gemeinsame Erlebnis“, erklärt Geschäftsführer Matthias Pacher. „Alle unseren Ausstellungen sind so konzipiert, dass alle Mitglieder der Familie Spaß haben und Interessantes erfahren. Das gilt für das Haus der Natur im Museum Niederösterreich und natürlich auch für das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich, das gerade im Entstehen ist und am 10. September 2017 seine Pforten öffnet“, so Pacher. „Seit diesem Jahr bieten wir bei unseren Ferienaktionen zusätzlich zu den Familienführungen und Kreativ- und Experimentierstationen am Nachmittag auch eine Museumsakademie für Kids am Vormittag an“, erklärt Barbara Wippl, Koordinatorin der Kulturvermittlung für das Haus der Natur. „Es freut uns sehr, dass dieses dreistündige Programm dermaßen gut ankommt, dass einige Kinder sogar an mehreren Tagen zu uns gekommen sind. Das bietet sich auch an, denn es gibt jeden Tag ein anderes Programm mit einem neuen Thema“, so Wippl.

Ostereier und Spurensuche im Wald

Bei den Kreativ- und Experimentierstationen wurden freche Hühner aus Holz bemalt, bunte Ostereier marmoriert, Osterhasentaschen aus Papptellern gebastelt, Ostereier aus Gips gegossen, Bilder aus Osterservietten gestaltet, Osterhasenfamilien aus Kunststofflöffeln gebastelt oder Fische seziert. Die Museumsakademie für Kids widmete sich Amphibien und Reptilien, Insekten, der Spurensuche im Wald oder der Wunderwelt Boden. In den Aktivräumen des Museums wurde gebastelt, gespielt und mikroskopiert. Highlight der Familienführungen am Dienstag und Donnerstag waren die öffentlichen Fischfütterungen beim Donaubecken. Jeden 1. Sonntag im Monat bietet das Museum Niederösterreich mit dem „Sonntag im Museum“ Kreativ- und Experimentierstationen, Familienführungen und die beliebte MikroLabor-Show auf der Kinoleinwand. Das Wissensfestival „Abenteuer Wissen“ von 7. bis 12. Mai bietet jede Menge Programm für Schulen unter der Woche und für Familien am Sonntag. Das Haus der Natur im Museum Niederösterreich beteiligt sich auch am Museumsfrühling Niederösterreich von 20. bis 21. Mai.

 

info museumnoe.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.