23.09.2014 0 Kommentare

„Wiesberg.stärkend.kraftvoll.energiereich“: Landjugend NÖ beim Projektmarathon 2014.

DSC_3799

Am vergangenen Sonntag konnte die Fertigstellung des Projekts gefeiert werden. Foto: privat

St. Leonhard/Wald | Die Landjugend St. Leonhard nahm beim Projektmarathon 2014 der Landjugend NÖ teil und hat dabei ein Zeichen der Gemeinnützigkeit gesetzt.

Nach zehn erfolgreichen Jahren ging der Projektmarathon der Landjugend Niederösterreich erfolgreich in die nächste Runde. Die Landjugendgruppen NÖ zeigten dabei ihr organisatorisches Können, erlebten eine unvergessliche Zeit und stärkten damit gleichzeitig das Image in der Bevölkerung. Auch die Landjugend St. Leonhard am Wald stellte sich der Herausforderung und beteiligte sich mit einem großartigen Projekt beim Projektmarathon 2014. Die Aufgabenstellung lautete dabei, das Gipfelkreuz am Wiesberg in St. Leonhard für die Besucher wieder im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Dazu gehörte die Platzgestaltung in der umliegenden Umgebung, wie die Errichtung eines Kiesplatzes, die Erneuerung der Tische und Bänke, eine witterungsbeständige Bepflanzung, die Errichtung einer Infotafel sowie Hinweispfeile zum Gipfelkreuz, der Bau eines Gästbuchkastens, eine entsprechende Einzäunung zum Schutz von Weidevieh und zuletzt einen ansprechenden, kreativen Namen für das Projekt. Am vergangenen Sonntag konnte die Fertigstellung gefeiert werden. Bürgermeister Wolfgang Mair, Werner Krammer, Franz Sommer sowie die Gemeinderäte Ewald Frühwald und Gerhard Krenn statteten der Landjugend St. Leonhard einen Besuch ab und gratulierten zur Fertigstellung des Projektes „Wiesberg.stärkend.kraftvoll.energiereich“. „Mit diesem Projekt hat die Landjugend St. Leonhard/Wald einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt unserer schönen Landschaft geleistet“, ist Bürgermeister Wolfgang Mair stolz auf das überaus gelungene Projekt.

info | www.waidhofen.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.