11.06.2016 0 Kommentare

“Wir gemeinsam. Die Hilfswerk-Woche”

Unter dem Motto „Wir gemeinsam. Die Hilfswerk-Woche“ finden von 10. bis 19. Juni Veranstaltungen im Mostviertel und ganz Niederösterreich statt. 

Präsidentin Michaela Hinterholzer und das Hilfswerk NÖ laden zu den zahlreichen Veranstaltungen, die im Rahmen der „Hilfswerk-Woche“. Foto: Hilfswerk NÖ

Präsidentin Michaela Hinterholzer und das Hilfswerk NÖ laden zu den zahlreichen Veranstaltungen, die im Rahmen der „Hilfswerk-Woche“.
Foto: Hilfswerk NÖ

Seit 2003 gibt es den traditionellen „Tag des Hilfswerks“ regelmäßig an einem Freitag im Juni. Heuer wird er zum dritten Mal zu einer ganzen Woche ausgeweitet: Von 10. bis 19. Juni geht in Niederösterreich „Wir gemeinsam. Die Hilfswerk-Woche“ über die Bühne. Rund um diese Woche präsentiert sich DER soziale Nahversorger Niederösterreichs mit interessanten Veranstaltungen und Aktionen im ganzen Land. Rund 65 Events stehen auf dem Programm: vom Tag der offenen Tür über Flohmärkte, Vorträge und Benefiz-Konzerte bis hin zum Sommerfest des Hilfswerks Niederösterreich für Mitarbeiter und Freunde am 19. Juni in Retz.

„Wir gemeinsam“: die Highlights im Mostviertel
Das Hilfswerk Niederösterreich lädt am Samstag, dem 11. Juni, von 13 bis 18 Uhr, nach Steinakirchen zum großen Hilfswerk Familienfest mit Radio 4/4. Das Highlight der Hilfswerk-Woche am Betriebsgelände Edla garantiert Spaß für die ganze Familie. Am 14. Juni, ab 14 Uhr, lädt das Hilfswerk Melk zum Tag der offenen Tür. Das Hilfswerk Pielachtal lädt am 16. Juni zum Senioren-Informationstag nach Kirchberg. Das Hilfswerk Aschbach hat am 21. Juni Tag der offenen Tür. Angeboten werden Gesundheitschecks und Information zu den Dienstleistungen des Hilfswerks. Das Hilfswerk St. Valentin lädt am 25. Juni, ab 17 Uhr, zum Bezirksmusikfest in St. Valentin. „Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher“, sagt Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich.

info | hilfswerk.at/niederoesterreich

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.