19.10.2014 0 Kommentare

Wirtschaftskammern Amstetten und Scheibbs laden zur Bildungsmeile 2014.

SONY DSC

Foto: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Amstetten / Scheibbs | Bereits zum 12. Mal veranstalten heuer die Wirtschaftskammer Amstetten und die Wirtschaftskammer Scheibbs die Bildungsmeile. Mit ihr präsentieren am 27. und 28. November 39 Unternehmen am jeweiligen Betriebsstandort ihre Ausbildungsprogramme in der dualen Berufsausbildung.

Die Auftaktveranstaltung zur Bildungsmeile 2014 findet bereits am 29. Oktober in der Landesberufsschule Amstetten statt. „Dabei werden Lehrer und Schüler zu Wort kommen, die von ihren direkten Erfahrungen mit der Lehre berichten“, teilt der Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Amstetten, Andreas Geierlehner mit. Im Bezirk Amstetten werden zurzeit 1.868 Lehrlinge ausgebildet, 1.320 Burschen und 548 Mädchen. An der Spitze der Ausbildungsbetriebe liegt die Sparte Gewerbe/Handwerk mit 1.029 Lehrlingen, gefolgt von der Industrie mit 367 Lehrlingen. In den Sparten Banken und Versicherungen sowie in der Sparte Transport und Verkehr werden je vier Lehrlinge ausgebildet.

„Wenn ein Interesse für den Beruf da ist und auch der Wille, ihn zu erlernen, ist die Lehre auch mit Erfolg gekrönt“, sagt Geierlehner. Defizite orte die Wirtschaft schon lange in den sozialen Kompetenzen, und wenn auch der Leistungswille fehle, werde die Berufsausbildung sowohl für den Lehrbetrieb, als auch für den Lehrling mühsam. Obwohl der Bezirk Amstetten in der Berufsausbildung auf sehr hohem Niveau unterwegs und  bei den Lehrlingswettbewerben und Lehrabschlüssen erfolgreich sei, spüre die regionale Wirtschaft, dass es immer schwieriger werde, für die Lehre Begeisterung auszulösen. Es mangle am Verständnis für Werkstoffe und am Interesse an handwerklicher Technik. „Das Basteln daheim oder in der Schule wird von der Eletronik an den Rand gedrängt. Der spielerische Zugang zum Handwerk geht dabei völlig verloren. Wenn dann der 14-jährige vor einer Berufswahl steht, fehlt dem Jugendlichen die Vorstellung davon“, so Geierlehner. Die Sozialpartner seien derzeit damit beschäftigt, die Qualität in der Lehre zu sichern und zu stärken.“ (dsh)

info | wko.at/noe/amstetten

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.