23.09.2014 0 Kommentare

Ybbstalradweg verspricht „Zeit für s’ich“: Inszenierungskonzept vorgestellt.

PF_93a

Mehr als 200 Seiten ist das Inszenierungskonzept für den Ybbstalradweg stark. Foto: www.eisenstrasse.info

Eisenstraße | Wichtige Tage für das touristische Großprojekt Ybbstalradweg: Nach dem Spatenstich durch Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka am Montag wurde auch das touristische Inszenierungskonzept für die 52,6 Kilometer lange Strecke zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See vorgestellt. Beim Bruckwirt in Opponitz standen das Inszenierungsteam Josef Lueger, Ernst Miglbauer und Anita Eybl sowie die Projektverantwortlichen den rund 70 interessierten Zuhörern Rede und Antwort.

Das Inszenierungskonzept wurde im Rahmen eines von der Mostviertel Tourismus GmbH und dem Kulturpark Eisenstraße getragenen LEADER-Projekts seit Anfang des Jahres erarbeitet. Das Inszenierungsteam prüfte dabei touristische Potenziale und entwickelte im Rahmen von Radwerkstätten gemeinsam mit der Bevölkerung und den touristischen Betrieben ein unverwechselbares Profil für den Ybbstalradweg unter dem Motto „Zeit für s’ich“.

„Die Radfahrer sollen am Ybbstalradweg Zeit für sich und ihre Freunde und Familien haben. Wir möchten nichts überinszenieren, sondern die Landschaft und die Ybbs zur Geltungen bringen“, so Josef Lueger, der den Ybbstalradweg als „Bühne für Einheimische und Gäste“ sieht, die es mit den richtigen Requisiten auszugestalten gelte. Das Inszenierungsteam hat dafür einen Katalog mit Vorschlägen für Wildbadeplätze, Grill-, Rast- und Naschplätze, Wetterstadeln, Fotopunkten und Erfrischungsquellen erstellt. In Absprache mit den Gemeinden werden diese Plätze in den nächsten Wochen überprüft.

Auch mögliche Packages – vom Ybbs-Erlebnis mit Radl und Paddl bis zu Radfahrkursen mit mobilen Radfahrschulen – wurden vorgestellt. Für die professionelle Arbeit der Bietergemeinschaft Eybl-Lueger-Miglbauer bedankten sich Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger sowie Mostviertel Tourismus-Geschäftsführer Andreas Purt. Die Radwegobleute Bürgermeister Martin Ploderer und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Helmut Schagerl gaben einen Überblick über das Infrastrukturprojekt Ybbstalradweg. Eine Fertigstellung bis 2016 wird angestrebt.

„Durch die Arbeit am Inszenierungskonzept hat sich eine positive Dynamik entwickelt, die Gemeinden und Betriebe haben sich toll eingebracht. Wir möchten in der neuen LEADER-Förderperiode auch für die Radwege im Erlauftal ähnlich konzipierte Radwerkstätten durchführen“, so Eisenstraße-Obmann Hanger abschließend.

info | www.eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.