20.06.2018 0 Kommentare

Zukünftige Jungbarkeeper zu Besuch bei “Weltmeister Wodka”-Macher Josef Farthofer

Perfektion ist unerreichbar, aber wenn wir nach Perfektion streben, können wir Außergewöhnliches erreichen. Nach diesem Motto arbeitet die Edeldestillerie Farthofer in Öhling und die Produkte sind mittlerweile über den ganzen Erdball bekannt.

Foto: BBS Weyer

Haben sie doch auf der IWSC “International Wine &Spirit Competition 2012” mit Ihrem ORGANIC WODKA Gold gewonnen und ein Jahr später 2013 mit dem ORGANIC GIN die Silbermedaille ins Mostviertel geholt. Aus diesem Grund war es für die Tourismusschule Weyer immer schon ein fester Bestandteil mit den zukünftigen Jungbarkeepern eine Exkursion zu Doris Farthofer (Chefin des Hauses) zu unternehmen.

Um eine hochwertige Qualität zu erzielen, muss man die genauen Abläufe der Destillationsmethoden verstehen und auch wissen, warum man Vor- und Nachlauf herausfiltert (trennt) und nur den Mittellauf “das Herzstück” verwendet.

Eine weitere Spezialität des Hauses ist der “MOSTELLO” – eine ungewöhnliche, aber grandiose Komposition aus Birnenmost und Birnenbrand (vom Gesetz ein „Obstdessertwein“), die in der Machart an einen Portwein oder Madeira erinnert, dazu aber mit der Frische und kühlen Note des österreichischen Voralpenlandes verzaubert.

Natürlich durfte eine kleine Mostverkostung nicht fehlen und alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass auch die Moste des Hauses eine unglaubliche Qualität haben und auf Wettbewerben ebenso reüssieren. Durch diese praxisnahe Ausbildung gehen nun die Schülerinnen und Schüler in ihr Pflichtpraktikum und können mit ihrem neu erlernten Wissen die Gäste in Bars und Restaurants bestens beraten.

web | www.bbs-weyer.at, www.destillerie-farthofer.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.