31.10.2013 0 Kommentare

„Zurücklegen und die Augen schließen“: das zweite Album von Daniel Pabst „Full Of Light“.

pabst

Pabst – Full Of Light (Hoanzl)

Zurücklegen, die Augen schließen und sich von den sanften Tönen des zweiten Albums von Daniel Pabst davontragen lassen. Oberflächlich hinhören geht hier nicht. Zu spannend sind die Strukturen der Songs, die mit Dissonanzen und Tempiwechsel nach Aufmerksamkeit lechzen. Ein Album, das sich um Loslassen dreht, um Liebe, ums Sterben. Themen, die niemanden fröhlich machen und doch ist nach dem Durchhören des Albums keine Spur von Depression zu fühlen. Reinhören sollte man auf jeden Fall in „Dreamy Face“, „Noise“ und „Full Of Light“. Aber am besten ist es, wenn man sich zurücklegt, die Augen schließt und sich auf das ganze Album einlässt.

Petra Ortner

Rubrik:: Musiktipps

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.